Als Mediatoren und Coaches sind wir es gewöhnt uns inmitten von firmeninternen Konflikten wiederzufinden.

Folgende Situationen begegnen uns am häufigsten:

Einzelperson:

Eine einzelne Person erkennt einen Konflikt mit (einer) anderen Person(en) und möchte diesen alleine bearbeiten.
Als Methode empfehlen wir Konflikt-Einzelcoachings eventuell mit dem Systembrett und Elementen der Aufstellungsarbeit.

2 Konfliktparteien:

In diesem Falle arbeiten wir mit Methoden der Vorab-Analyse, Moderation und Mediation. Eventuell mit Aufstellungsmodulen in Einzelgruppensitzungen. Um künftig die Toleranz gegenüber dem „Anderen“ zu stärken, arbeiten wir im Einzelfall auch mit unserem Reiss Motivation Profile.

Konflikt im Team:

In diesem Fall arbeiten wir mit Analyseinstrumenten zur Erhebung der „Teamkrankheit“ vor einem Workshop. Im Workshop arbeiten wir mit dem Reiss Motivation Profile zur Hebung der Toleranz und Versachlichung der Themen. Wir übernehmen die Führungsrolle für die Workshop-Zeit und entlasten die Führungskraft während der Dauer des Workshops. Vorbeugend empfehlen wir Teamentwicklungen und Supervisionen.

„Woran würde man erkennen, dass der Konflikt gelöst ist ?“

Wir erarbeiten immer gemeinsam Handlungsvereinbarungen und Umsetzungsmaßnahmen sowohl mit Einzelpersonen als auch im Team. Denn die Wahrheit zeigt sich immer erst in der Praxis – nach der Sitzung oder dem Workshop.

„Nach der Etablierung unseres Shared Service Centers für das Rechnungswesen, bei dem wir ca 400 Buchhaltungs-MitarbeiterInnen aus den unterschiedlichen Konzerngesellschaften in eine Organisationseinheit zusammen geführt haben, war es erforderlich, das Führungsteam auf die neuen Zielsetzungen und Rahmenbedingungen einzuschwören. Im Rahmen mehrtägiger Teambuilding-Workshops ist Sonja Schlömmer exakt auf unsere Anforderungen eingegangen und so konnte mit ihrer Hilfe zeitnah ein Team entstehen, dessen Mitglieder mit Wertschätzung und Respekt, mit offener und lösungsorientierter Haltung miteinander umgehen.“

Wien, Januar 2016

„Es ist immer eine Freude mit Sonja zu arbeiten, da Sie ein sehr gutes Gespür besitzt Personen am Ausgangspunkt abzuholen. Das Potential jedes einzelnen herausarbeiten und mit welcher Methodik dieses Potential in einer Gruppe abrufbar ist, war für uns sehr hilfreich.“

Amstetten, September 2014

„Sonja is an excellent leader in complex environments. She is able to make tough decisions and execute them as required. Sonja’s very end product oriented working style leads to excellent results. It was a pleasure to work with her. (at Telekom Austria Group)

Deutschland, September 2014