Freiheit schlägt Firmenwagen

Mit dem Eintritt der Generation Z in die Arbeitswelt, sind die Unternehmen erstmals gefordert vier Generationen mit einer Unternehmenskultur zu attrahieren, motivieren und binden und eine Arbeitsumgebung zu schaffen, in der sich jede Generation wohl fühlt.

Nur wenige Führungskräfte sind darauf vorbereitet. Gerade in den Unterschieden der Generationen liegen große Innovations-, Produktivitäts- und Effizienzpotenziale der Unternehmen, gleichzeitig aber auch die größte Gefahr, die Mitarbeiter zu demotivieren und ihr Engagement zu verlieren.

Gemeinsam mit Prof. Christian Scholz aus Saarbrücken haben wir einen Workshop für Führungskräfte entwickelt, die besonders viel mit der Generation Z arbeiten und selbst X oder Babyboomer sind.

Life-work balance statt work-life balance

Was sind die Gründe für Differenzen und Konfliktpotenziale zwischen den Generationen, die wir in den Unternehmen beobachten? Liegt es nur am AItersunterschied oder spielen hier auch die unterschiedlichen Rahmenbedingungen eine Rolle, unter denen die Menschen aufgewachsen sind?
Was tun Führungskräfte, um wirksam und erfolgreich in einer multigenerationalen Umgebung zu agieren?
Welche Kompetenzen und Haltungen müssen Führungskräfte entwickeln, um eine generationsübergreifende Vertrauenskultur zu schaffen?

Agile Teams statt starre Strukturen

Sinn schlägt Status

Aktives Generationen-Management bietet die Gelegenheit, bestehende Kompetenzen und Haltungen zu hinterfragen. Es geht darum, die unterschiedlichen Motive der vier Generationen zu verstehen und daraus Handlungsempfehlungen für den Führungsalltag abzuleiten.

„Dank der neu erworbenen Skills fühle ich mich selbstbewusster und besser selbstreflektiert in meiner neuen Team Lead-Rolle. Einige Erkenntnisse waren richtigie „Eye-Opener“. Ich habe unmittelbar nach Kursende begonnen, die erlernten Inhalte umzusetzen. Ich kann das Training allen empfehlen, die neue Impulse im Bereich Leadership suchen und so die Zusammenarbeit und Führung von Teams stärken möchten“. (Lehrgang “Die neue Führungskraft”)

„Jahrelang wurde eine Abteilung mit über 20 Mitarbeitern patriarchisch geführt. Heuer geht die Führungskraft in Pension. Daher hat Frau Schloemmer über mehrere Jahre die MitarbeiterInnen auf den und im Change Prozess vorbereitet und begleitet. Nach Erstellung je eines Reiss Motivation Profiles© haben wir rund um die neue Leitung auch eine Zwischenebene eingeführt und  jeweils mit eigenen Führungskräften versehen. Viel Einfühlungsvermögen und Nachhaltigkeit war notwendig, die Mitarbeitenden, erfüllt von gefundenem und frisch getanktem Selbstvertrauen, für die neuen Aufgaben zu motivieren. Grosso Modo kann durch natürliche Abgänge die Anzahl der Mitarbeiter reduziert werden.

Wir blicken nicht nur für diese Abteilung mit Zuversicht in die Zukunft!

GrECo, matter of trust.“

“Sonja Schloemmer ist eine ausgesprochen kompetente, leistungsorientierte und zielgerichtete Person. Die Zusammenarbeit mit ihr war stets produktiv, effizient und teamorientiert.”

„Laufende fachliche Fort- und Weiterbildung unserer Mitarbeiter ist DAS wichtigste Asset unserer Ordination. Durch einen individuell abgestimmten Fortbildungsplan konnten wir in den vergangenen Jahren zahlreiche weitere Fachgebiete aufschließen, zusätzliche Leistungen implementieren und weiter wachsen. Bei der persönlichen Weiterbildung, der Stärkung des Teamspirits und der Verbesserung der Resilienz hat uns Schloemmer und Partner unter Anwendung des Reiss Motivation Profils perfekt unterstützt.“